Mit Musik lügen

 

Wir fuhren gestern nach Hamburg, um in der Nikolai-Kirche am Harvestehuder Weg die Johannespassion von Johann Sebastian Bach (zum wievielten Male?) zu hören. Der Musik wegen; trotz der Texte. Ungewöhnlich war dann aber das Programmheft. Ein Artikel darin befasst sich mit „den“ Juden in Bachs Johannes-Passion. Mit Musik lügen weiterlesen

Raddatz‘ Beitrag zu Filbingers Sturz

Ende Februar ist Fritz J. Raddatz gestorben. Ich habe inzwischen einige Nachrufe über ihn gelesen. In keinem steht etwas zu der besonderen Rolle, die Raddatz als Feuilletonchef der Wochenzeitung DIE ZEIT bei der Entstehung der Filbinger-Affäre ausübte. Es gibt da ein noch nicht erzähltes und nicht ganz unwesentliches Detail. Ohne eine krass regelwidrige Eigenmächtigkeit von Raddatz am Chefredakteur vorbei wäre es nicht zu Filbingers Sturz gekommen. Raddatz‘ Beitrag zu Filbingers Sturz weiterlesen

Sadko

Eigentlich unglaublich. Aber ich bin tatsächlich zum ersten Mal in Sankt Petersburg. Gestern hatte meine Frau Geburtstag. Wir gingen mit einer Freundin in das prächtige Mariinski-Theater und sahen die knapp 120 Jahre alte Oper Sadko (russisch mit englischem Übersetzungsband), komponiert und teils auch getextet von Nikolai Rimski-Korsakow. Vier Stunden, zwei Pausen, Sadko weiterlesen

Merkwürdig

Seit ich als Volkswirtschafts- und Politikstudent vor vielen Jahren meinen ziemlich schweren Statistik-Schein erwarb, glaube ich an Zufälle. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass zwei konkrete seltene Ereignisse gemeinsam auftreten. Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass wir solche seltenen Ereignisse häufig Merkwürdig weiterlesen

Wie 72 BWL- und Jura-Professoren Gerhard Schröder einmal einen Rat erteilen wollten

Der SPORADUM vorab bekannt gewordene Sieg des Finanzministerium beim Bundesfinanzhof am 15. Januar ist auch ein Grund für einen Rückblick auf verschiedene Begleitumstände der Unternehmenssteuerreform im Jahr 2000 .

Wie 72 BWL- und Jura-Professoren Gerhard Schröder einmal einen Rat erteilen wollten weiterlesen

Warum soll eine Frau denn kein Verhältnis haben?

Der Max Kropp
Premierenfeier: Max Hopp sagt, was für ein genialer Intendant Barrie Kosky ist. Vorher sagt Barrie Kosky, welch ein noch gar nicht ganz entdeckter Weltstar Max Hopp ist. Dagmar Manzel guckt außer Konkurrenz zu.

Hatten gestern Glück und ergatterten noch zwei Karten zur heutigen Premiere der musikalischen Komödie des Komponisten Oscar Straus „Eine Frau, die weiß, was sie will!“ in der Komischen Oper. Das Stück war an diesem Ort 1932 uraufgeführt worden. Warum soll eine Frau denn kein Verhältnis haben? weiterlesen